>> Psychiatrie     >> Geriatrie     >> Neurologie     >> Orthopädie    

Geriatrie

Die Ergotherapie wendet sich in der Geriatrie an ältere Menschen, deren Lebenssituation häufig von folgenden Faktoren bestimmt wird:

•   Mehrfacherkrankungen (aus den Bereichen Neurologie, Orthopädie und Psychiatrie)
•   Abnahme der körperlichen, geistigen und psychosozialen Fähigkeiten
•   Nachlassen der Sinnesfunktionen (Sehen, Hören…)
•   Verlust von Partner, Wohnung /Wohnumfeld und materiellen Werten
•   Verlust von Selbstbestimmung und Eigenverantwortung
•   erschwerte Teilnahme am öffentlichen Leben
•   drohende Vereinsamung

Die Ergotherapie versucht die noch vorhandenen Fähigkeiten des alternden Menschen zu erhalten, zu stabilisieren und Kompetenzen zu fördern, mit den spezifischen Problemen des Alterungsprozesses umzugehen. Dazu gehört auch das Wecken von neuen Interessen und Perspektiven. Einer drohenden Abhängigkeit und Isolation kann so entgegengewirkt werden.

Der Therapieschwerpunkt wird gemeinsam mit dem älteren Menschen, unter Berücksichtigung seiner persönlichen Lebenserfahrung, seiner momentanen Lebensumstände und seiner individuellen Bedürfnisse festgelegt.

>>   Therapieziele und Therapieinhalte Geriatrie