>> Psychiatrie     >> Geriatrie     >> Neurologie     >> Orthopädie    

Psychiatrie

Ergotherapie in der Psychiatrie bietet Menschen aller Altersstufen, die zum Beispiel unter psychotischem Erleben, neurotischen oder psychosomatischen Störungen, oder einer Suchterkrankung leiden, die Möglichkeit, durch die Erkrankung verloren gegangene Fähigkeiten wiederzuerlangen und ihr Selbsthilfe-Potenzial zu fördern.

Ambulante psychiatrische Ergotherapie ist indiziert:

•   nach einer Hospitalisation, zur Stabilisierung im persönlichen Umfeld
•   als Krisenintervention
•   als Ergänzung zu einer ärztlichen oder psychologischen Psychotherapie

Zu den Krankheitsbildern, mit denen Ergotherapeuten in der Psychiatrie zu tun haben, gehören:

•   Angststörungen
•   Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen
•   Depressionen
•   Schizophrenien
•   Essstörungen
•   Affektive Störungen
•   Psychosomatische Störungen
•   Dementielle Syndrome
•   Störungen bei Alkohol-, Drogen- und Medikamentensucht

Im Rahmen der Ergotherapie wird die Beziehungs- und Handlungsfähigkeit mit konkreten, individuell angepassten Tätigkeiten erweitert und die Erfahrung eigener Fähigkeiten ermöglicht.

>>   Therapieziele und Therapieinhalte in der Psychiatrie